Europäische Studie zur Fortbildung von Datenschutzbeauftragten im Gesundheitswesen

„Fragwürdige Angebote seien (…) nur schwer zu erkennen“, heißt es am 23.05.2019 in der Printausgabe der Ruhr Nachrichten. Hiermit geht die Tageszeitung auf ein aktuelles Problem ein, dass die Datenschutzbranche seit Inkrafttreten der DSGVO hat: Datenschutz zu Billigtarifen ist seither weit verbreitet. Nicht jeder Berater verfügt über die Erfahrung, die unter anderem Branchenverbände, wie der BvD fordern. Dies wurde auch auf Europäischer Ebene erkannt.

Neue Herausforderungen durch die DSGVO

Die DSGVO erfordert die Weiterentwicklung von Bildungsangeboten, um den aktuellen Herausforderungen gerecht werden können. Hierfür führt das Erasmus+ Projekt GDPR4H eine Analyse durch, die die aktuellen Bedürfnisse im Umgang mit diesem Thema benennt und auf dieser Grundlage einen Beitrag zur Weiterentwicklung von Bildungsangeboten für das Gesundheitswesen leisten will. 

An dem 2-jährigen Projekt, das von der EU gefördert wird, beteiligen sich 8 Organisationen aus 4 Ländern: Deutschland, Belgien, Rumänien, Griechenland. Die Analyse wird national durchgeführt und dann in einem transnationalen Bericht zusammengeführt. Alle Bildungsmaterialien werden in 4 Sprachen zur Verfügung stehen: englisch, deutsch, rumänisch, griechisch. 

Partnerschaftliche Zusammenarbeit von Forschung und Praxis

„Ein guter Datenschutzbeauftragter muss über viele Kompetenzen verfügen, die regelmäßig vertieft und erweitert werden müssen“, erläutert Prof. Dr. Thomas Jäschke, Vorstand des Compliance-Providers DATATREE AG. Sein Unternehmen legt großen Wert auf Standards für Qualitätsprüfung innerhalb der Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten und unterstützt deshalb die europäische Studie.

Machen Sie mit:

Die Studie richtet sich an Personen, die im Gesundheitswesen arbeiten sowie Entscheider auf der politischen Ebene sind.

Wir würden uns freuen, wenn Sie den verlinkten Fragebogen ausfüllen und verbreiten könnten. Die Dauer beträgt circa 5 Minuten.

https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/gdpr4hSurveyeu?surveylanguage=DE

oder an einem der kostenfreien Pilottrainings in Berlin teilnehmen 

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite unseres Projekts: https://gdpr4h-project.eu/

Ansprechpartnerinnen an der Steinbeis-Hochschule-Berlin:

Dr. Gudrun Voggenreiter                                                                          Elisabeth Grunwald
gudrun.voggenreiter@stw.de                                                                elisabeth.grunwald@stw.de
Tel: 016094441170

Kontakt bei der DATATREE AG

Nina Richard
nina.richard@datatree.eu
021193190-733

 

Autor: 
Nina Richard